VHS Viernheim

 

 

„Sonntags bei Anton“ - Debattenkultur und Philosophie wieder ab dem 25. Mai in Viernheim

 

Nächster Termin: 26.6.  11:00 - 13:00 Uhr

Thema "Moral und Glück"

 

 

Die Volkshochschule Viernheim bietet am Sonntag, den 26 Juni wieder den kostenfreien Kurs „Sonntags bei Anton“ an. Beim monatlichen Austausch – nicht ohne philosophische Aspekte - treffen sich Interessierte von 11 bis 13 Uhr in der KulturScheune (Satonévri-Platz 1) in einem“ öffentlichen Forum für freie Meinungsäußerung“ (= „Sonntags bei Anton“) zu verschiedenen Themen.

 

Der Eintritt ist frei, keine Anmeldung vonnöten und Jeder ist willkommen. Für die Teilnehmer wird vom Dozenten und Moderator Anton Schmitt außerdem ein kostenfreies Skript zur Verfügung gestellt.

 

 

 

Das Thema für den bevorstehenden Termin lautet „Moral und Glück“:

 

 

 

Alle Menschen streben von Natur aus danach, glücklich zu werden. Dieses individuell je  verschiedene Begehren wird nun oft durch allgemeine Moralanforderungen eingeschränkt, sodaß man fragen kann, ob die Moral nicht gerade das eigene Glücklichwerden verhindert. – Andersherum kennen wir aber auch das Phänomen, daß einem moralisch hochwertigen Mensch noch lange nicht garantiert ist, durch dies sein vorbildlcihes Verhalten auch glücklich zu werden. – Was also tun? Glück suchen und auf Moral pfeiffen oder moralisch sein und auf das Glück pfeiffen? – Oder gibt es irgendwelche Kompromisse? Derart etwa, daß man sagen könnte: „Tugend macht glücklich“ – oder aber: „Nur der Glückliche kann wirklich moralisch sein?“

 

 

 

– Diesen - und alle möglichen weiteren Fragen – wollen wir uns von unserer eigenen Erfahrung her nähern. Zur Anregung und Nachbesinnung der gemeinsamen Diskussionen wrid ein Skript kostenlos zur Verfügung gestellt. (Die Themen der (monatlich) nachfolgenden Foren werden jeweils von den Teilnehmer zuvor gemeinsam bestimmt). 

 

ACHTUNG: Nach dieser Sitzung am 26.Juni beginnt eine „Sommmerpause“, in welcher keine veranstaltungen stattfinden. Es geht dann erst zu Beginn des Herbstes weiter, und zwar am 25.9. – und ab da wieder monatlich (jwls letzter Sonntag/Monat) weiter…

 

 

 

Die gemeinsame Aussprache und Verständigung über die persönlich vorhandenen Überzeugungen und Einschätzungen zum Thema stehen bei diesem Kurs im Vordergrund, deshalb braucht es auch keinerlei Voraussetzung, um sich in der Diskussionsrunde einzubringen. Dabei wird Wert auf eine lockere, lebhafte und humorvolle allgemeinverständliche Gesprächsatmosphäre gelegt, die es auch ermöglicht, einfach mal zuzuhören, ohne selbst etwas zu sagen.

 

 

 

 

 

Der Dozent Anton Schmitt hat in München an der Hochschule für Philosophie und an der Uni Bonn Philosophie studiert (Schwerpunkte Kant und Hegel). Er war über 30 Jahre wissenschaftlicher Mentor im Dienst der Fernuniversität Hagen, Dozent an verschiedenen Volkshochschulen, Tutor an den Universitäten Karlsruhe, Kaiserslautern und dem Akademischen Colleg/Fernstudienzentrum Schwäbisch Gmünd. Außerdem war er als Lehrbeauftragter für Philosophie an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Geislingen/Nürtingen sowie der TU München tätig.

 

 

 

Aufgrund des bestehenden Hygienekonzepts wird es keinen Kaffee und Kuchen geben. Auf Einhaltung der bestehenden Abstands- und Hygienevorschriften ist zu achten. Am Sitzplatz besteht kein Maskenzwang!. Die Teilnahme an diesem Seminar-Angebot ist kostenlos, es ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.

 

 

 

Für Informationen stehen Horst Stephan von der Volkshochschule Viernheim oder der Dozent Anton Schmitt gerne zur Verfügung. Horst Stephan: 06204 – 988 401 oder unter der E-Mail Horst.Stephan@Viernheim.de. Anton Schmitt: manna@posteo.de oder über die Internetseite www.collegium-philosophicum.de.

 

 

 

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

Thema der vorhergehenden Sitzung vom 29.5.: „Die Bedeutung von „Anerkennung“ für den Menschen“

 

 

Die Volkshochschule Viernheim bietet am Sonntag, den 25 Mai wieder den kostenfreien Kurs „Sonntags bei Anton“ unter Einhaltung der aktuellen Corona-Regelungen an. Beim monatlichen philosophischen Austausch treffen sich Interessierte von 11 bis 13 Uhr in der KulturScheune (Satonévri-Platz 1) in einem“ öffentlichen Forum für freie Meinungsäußerung“ (= „Sonntags bei Anton“)  zu verschiedenen Themen. Das Thema für den bevorstehenden Termin lautet „Die Bedeutung von „Anerkennung“ für den Menschen“.

 

Der Eintritt ist frei und Jeder willkommen.

 

Auch wenn wir nur erkennen können, dass ein Mensch nicht frei ist, sondern völlig bestimmt/determiniert von irgendwelchen Ursachen, können wir doch - gerade wegen der Endlichkeit unseres Erkenntnisvermögens - anerkennen, dass er dennoch sich frei selbst bestimmen kann. Diese Anerkennung als eines freien Wesen zeigt sich unter anderem darin, dass wir jedem Menschen einen völlig offenen, freien Zukunftshorizont zubilligen müssen. Und damit einhergehend: ihm  - entgegen aller Erfahrungen von Dritten mit ihm  - einen eigenen Selbst-Deutungshorizont zugestehen müssen. (Merke: Eine auch noch so lange Zeit des Kennenlernens eines anderen, erschöpft ihn nie vollständig, er bleibt jederzeit für eine unerwartete Überraschung gut). Ihn als solch freies Wesen anzuerkennen untersuchen wir anhand einerseits Hegel bedeutsamer Analyse, bestimmen die nötige Wechselseitigkeit von Anerkennung hin auf seine wesentlichen Kriterien und daran anschließend – etwas konkreter - die aktuelle Rolle von „Anerkennung“ in Bereichen wie: Arbeit, Wirtschaft, Recht usw.

 

 – Diesen - und alle möglichen weiteren Fragen – wollen wir uns von unserer derzeitigen Betroffenheit vom Ukraine-Krieg nähern. Zur Anregung der gemeinsamen Diskussionen wrid ein Skript kostenlos zu Anfang der Veranstaltung zur Verfügung gestellt. (Die Themen der (monatlich) nachfolgenden Foren werden von den Teilnehmer gemeinsam bestimmt). 

 

____________________________________________________________________________________________________________

 

 

Die gemeinsame Aussprache und Verständigung über die persönlich vorhandenen Überzeugungen und Einschätzungen zum Thema stehen bei diesem Kurs im Vordergrund, deshalb braucht es auch keinerlei Voraussetzung, um sich in der Diskussionsrunde einzubringen. Dabei wird Wert auf eine lockere, lebhafte und humorvolle allgemeinverständliche Gesprächsatmosphäre gelegt, die es auch ermöglicht, einfach mal zuzuhören, ohne selbst etwas zu sagen.

 

 

Keine Anmeldung erforderlich, keine Masken am Platz, "kein Kaffee und Kuchen" - aber umfangreiches Skript kostenlos... kostenlose Teilnahme; in der „Kulturscheune“ (c/o Stadtbücherei) neben Fußgängerzone/Hallenbad; Kursort Kulturscheune - Satonévriplatz 1 - Viernheim

 

vgl.: Wegbeschreibung: https://www.google.com/maps/dir/49.6467968,8.617984/Kulturscheune+Viernheim/@49.591928,8.5513293,12z/data=!3m1!4b1!4m9!4m8!1m1!4e1!1m5!1m1!1s0x4797d01d19c9467d:0x900fb41aa0f409db!2m2!1d8.5811816!2d49.538531

 

* gut mit Auto zu erreichen z.B. via BAB 659 (Ausfahrt Stadtmitte)

 

* oder OEG/Straßenbahn - Haltestelle Viernheim "Bahnhof", dann Zu Fuß ca. 8 min, 600 m Richtung: "Fußgängerzone", dort Hallenbad bzw. Stadtbücherei...

  

(Die nächsten Themen werden jeweils gemeinsam in der vorhergehenden Sitzung beschlossen!)

 

Für Informationen stehen Horst Stephan von der Volkshochschule Viernheim oder der Dozent Anton Schmitt gerne zur Verfügung. Horst Stephan: 06204 – 988 401 oder unter der E-Mail Horst.Stephan@Viernheim.de. Anton Schmitt: manna[at]posteo.de

 

__________________________________________________________________________________________________________

 

NEU: VIDEO-Serie "Anton und der Bürgermeister"

 

 

- ein Dialog zum Thema "Krieg & Frieden"

 

link: https://youtu.be/5YRR6yTBlok

 

 

 

 

.